06441-8056531 info@eutb-ausblick.de

Öffnungszeiten:

Persönliche Beratung: nach Vereinbarung
Offene Sprechstunde: Montag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Telefonische Beratung: Montag 9.00 Uhr bis 18.30 Uhr
Dienstag bis Freitag 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Adresse:

Bahnhofstraße 22
2. Etage (Aufzug vorhanden)
35576 Wetzlar

Telefon: 06441 805 65 31
Fax: 06441 805 65 33
E-Mail: info@eutb-ausblick.de

 

Die EUTB-„Ausblick“ für den Lahn-Dill-Kreis befindet sich in Wetzlar, fußläufig vom Bahnhof erreichbar und zentral in der Fußgängerzone. Sie finden uns Gegenüber dem Herkuleszentrum in der ehemaligen Lahnhofpassage.

Besondere Erfahrungen mit spezifischen Teilhabebeeinträchtigungen

  • Körperliche Beeinträchtigungen
  • Psychische Beeinträchtigungen
  • Blindheit und Sehbehinderungen

Besondere Erfahrungen mit sonstigen Teilhabebeeinträchtigungen

Ein Peer-Berater ist ausgebildeter Genesungsbegleiter. Fachwissen zur Substanzkonsumstörungen ( Suchterkrankungen) und Suchtrehabilitation vorhanden.

Beratungsschwerpunkte

Peer-Beratung / Teilhabe Freizeit, Arbeit, Wohnen / Hilfsmittelversorgung / Krankheitsbewältigung / Persönliches Budget / Pflege / Eingliederungshilfe / Neurologische Erkrankungen / Psychische Erkrankungen / Persönliche Zukunftsplanung

Beschreibung

Die EUTB berät unabhängig von – und in Ergänzung zu – den öffentlichen Stellen rund um das Thema Rehabilitation und Teilhabe. Wir beraten Menschen mit (drohender) Behinderung und chronischer Erkrankung, deren Angehörige und weitere Bezugspersonen – kostenfrei und unabhängig.

 Mögliche Themen können sein:

 • Beantragung von Leistungen

• Teilhabe am Arbeits- und sozialen/ kulturellen Leben

 • Teilhabe an Bildung

 • Mobilität und Hilfsmittel

 • Pflege

• Umgang mit der Beeinträchtigung

• eine zweite Meinung einholen

 *Weitervermittlung zu spezialisierten Beratungsangeboten in der Region usw.

Für uns ist Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ein Menschenrecht.

Selbstbestimmung ist das oberste Ziel der Beratung.

Ihre individuelle Wünsche und Bedarfe  werden ermittelt und gemeinsam entwickeln wir Lösungswege. Unser ganzheitlicher Beratungsprozess kann ihnen Orientierung über weitere Schritte geben und wird an Ihre Bedürfnisse angepasst. 

Wir begegnen Ihnen auf Augenhöhe, Sie werden als Experten in eigener Sache angesehen.

Die Berater*innen  können eigene Erfahrungen mit Behinderung einbringen aus der Betroffenen und / oder Angehörigen Perspektive und so auf der Grundlage des Peer-Counselings (Betroffene beraten Betroffene) arbeiten. Ergänzt wird die  Beratung durch ein umfangreiches Fachwissen.

In der Beratungsstelle gibt es ein vielfältiges Angebot an Flyern / Broschüren, auch in leichter Sprache.

Aufsuchende Beratung findet  im Ausnahmefall statt, wenn Sie  aufgrund körperlicher oder psychischer Einschränkungen die Beratungsstelle nicht aufsuchen können.

Sprechen Sie uns gerne an, wir finden eine Lösung.

Wir beraten persönlich, per Telefon, E-Mail und Video-Chat, dabei gibt es auch die Möglichkeit ohne Bild zu schreiben.

Eine Beratung in Widerspruchs- und Klageverfahren dürfen EUTBs nicht leisten.